Link zur Startseite LUIS

GRAL-User Workshop Juni 2017

Präsentation zum Workshop, Juni 2017

Am 27.- u. 28.06.2017 fand der 3. „GRAL User-Workshop", unter Leitung von Mag. Dr. Dietmar Öttl, im Großen Saal der Landesbuchhaltung statt. Die Abteilung 15, Energie, Wohnbau, Technik veranstaltete diese in englischer Arbeitssprache abgehaltene Schulung.

44 TeilnehmerInnen aus Österreich, Deutschland, Schweiz, Slowenien und Italien folgten der Einladung. Das Teilnehmerfeld setzte sich vor allem aus MitarbeiterInnen von Ingenieurbüros, amtlichen/nichtamtlichen Sachverständigen und aus Forschungsinstitutionen zusammen. In den einzelnen Vorträgen wurden einerseits Neuerungen zur Modellentwicklung vorgestellt andererseits auch Probleme und Fragestellungen für die tägliche Arbeit mit dem Modellsystem GRAMM/GRAL aufgeworfen. Darüber hinaus wurden Studien zur Validierung der Modellkette sowohl für den Anwendungsbereich zur Modellierung von Geruchsimmissionen als auch zur Modellierung von Luftschadstoffen (v.a. NOx/NO2) vorgestellt und die Ergebnisse mit anderen Ausbreitungsmodellen verglichen. Mit dem Modellsystem GRAMM/GRAL konnte bei den einzelnen Studien durchwegs eine sehr gute Übereinstimmung von Messung und Modellierung erzielt werden.

Das GRAL-System, welches aus der Verbindung eines Euler`schen Modells (GRAMM Windfelder) und eines Lagrange-Partikel-Modells (GRAL-Ausbreitung) besteht, rechnet wahlweise mit einem eigenen prognostischen oder diagnostischen Windfeldmodell und wird im Referat Luftreinhaltung der A15, Steiermärkische Landesregierung, zur Modellierung der Immissionssituation (Luftschadstoffe, Geruch) angewandt. Darüber hinaus wird die Modellkette vor allem laufend von Mag. Dr. Dietmar Öttl (Referat Luftreinhaltung, A15, Land Steiermark) und Ing. Markus Kuntner (Amt d. Tiroler Landesregierung) weiterentwickelt und die Usability laufend verbessert. In dieser Hinsicht ist vor allem das sogenannte Gral User Interface (GUI) hervorzuheben, welches die Anwendungen des Programmpaketes (GRAMM/GRAL) entscheidend verbessert hat. Dies ist auch der Grund für den stetig steigenden Download der mittlerweile frei zugänglichen Software, welche weltweit von ca. 300 UserInnen verwendet wird.

Die Referenten Mag.Dr. Dietmar Öttl (Referat Luftreinhaltung, A15, Land Steiermark) und Ing. Markus Kuntner (Amt d. Tiroler Landesregierung) führten durch das zweitägige Programm, in dessen Rahmen auch weitere ExpertInnen zu Wort kamen - unter anderem per Internetkonferenz aus Australien.

Diese in regelmäßigen Intervallen stattfindenden Workshops gewährleisten einen aktualisierten Informationsstand und einen kontinuierlichen Erfahrungsaustausch unter den UserInnen, der durch laufende wissenschaftliche Publikationen und entsprechende Reviews den aktuellen Stand der Wissenschaft und Technik sicherstellt.

Externe Verknüpfung Präsentationen zum Gral-Workshop Juni 2017

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).