Link zur Startseite LUIS

Schadstoffe in der Innenraumluft

Raumluftqualität

Schadstofffreiheit als Voraussetzung modernen Wohnens © Robert Schlacher
Schadstofffreiheit als Voraussetzung modernen Wohnens
© Robert Schlacher
Vorsicht bei Oberflächen- behandlungen! © Fotolia / mearicon
Vorsicht bei Oberflächen- behandlungen!
© Fotolia / mearicon
Was ist zu tun bei gesundheitlichen Beschwerden? © Fotolia / Fotolia VI
Was ist zu tun bei gesundheitlichen Beschwerden?
© Fotolia / Fotolia VI
Raumluftmessung als Grundlage zur Identifizierung der Schadstoffquelle © Robert Schlacher
Raumluftmessung als Grundlage zur Identifizierung der Schadstoffquelle
© Robert Schlacher

In den letzten Jahrzehnten konzentrierte sich unser Bemühen um saubere Luft vor allem auf die Außenluft. Obwohl wir uns zu mehr als 90 % in Innenräumen aufhalten, machen wir uns wenig Gedanken um deren ökologische Ausstattung insbesondere um deren Luftqualität. Egal ob  Wohnräume, Schulen, Restaurants, Sporthallen, Fahrzeuge etc., wir sollten uns dort Wohl fühlen. Dieses Wohlbefinden wird durch zahlreiche Faktoren wie Raumklima, Luftqualität, Farben, Materialien, Formen, Gegenstände, Umgebung etc. bestimmt. Es ist auch Faktum, dass angenehm empfundene und schadstofffrei Räume unsere Vitalität und Leistungsfähigkeit steigern.

Bei Farben, Lacken, Baustoffen, Möbeln etc. haben wir diese Verantwortung zu den Herstellern verlagert. Wir vertrauen darauf, dass der Markt die Kriterien "schadstoffarm", "lösungsmittelfrei", "geruchsneutral", "ökologisch" usw. erfüllt und für unser gedeihliches Wohlbefinden sorgt.

In der Praxis machen wir immer wieder Bekanntschaft mit unangenehm riechenden und belastenden Räumen. Das Phänomen Befindlichkeitsstörung hängt natürlich auch von psychischen und mentalen Faktoren ab, jedoch in Verbindung mit einer Raumluftbelastung bedeutet dies enormen Stress.

In Bezug auf die Luftqualität merken wir eher wenn etwas nicht stimmt. Gerüche, aber auch geruchlose Gase können unsere Befindlichkeit stören. Das können schon kleinste Konzentrationen an Schadstoffen sein, die akut zwar keine Gesundheitsgefahr darstellen, jedoch physiologische Reaktionen bewirken. Selbst körpereigene Ausgasungen und Gerüche haben das Potential unser Wohlbefinden zu stören und Symptome wie Unkonzentriertheit, Müdigkeit, Kopfschmerzen etc. hervorrufen.

Es gibt natürlich auch Schadstoffe die im Innenraum in Konzentrationen auftreten, die unserer Gesundheit schaden. Diesen Schadstoffen wird in Österreich im Rahmen der Richtlinie zur Bewertung der Innenraumluft besonderes Augenmerk verliehen. In der Inneraumluft haben wir es vor allem mit flüchtigen organischen Verbindungen (VOCs) zu tun. Zu diesen Stoffen wurden bzw. werden hygienisch begründete Richtwerte abgeleitet. Diese Richtwerte werden vom Arbeitskreis Innenraumluft im BMLFUW erarbeitet und von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften - Kommission für Reinhaltung der Luft  herausgegeben. Zusätzlich sind in der Richtlinie Gase wie das Kohlendioxid (als Lüftungsparameter) behandelt, die zwar in üblichen Dosen nicht toxisch sind, aber wesentlich unser Wohlbefinden stören können.

 

Wesentliche Schadstoffe im Innenraum lt. Österr. Externe Verknüpfung Richtlinie zur Bewertung der Innenraumluft

Folgende Luftschadstoffe sind bis dato in der Richtlinie behandelt:

Flüchtige organische Verbindungen (VOC) - Allgemeiner Teil

Flüchtige organische Verbindungen - Tetrachlorethen (TCE) 

Flüchtige organische Verbindungen - Styrol

Flüchtige organische Verbindungen - Toluol

Flüchtige organische Verbindungen - VOC Summenparameter

Kohlenstoffdioxid (CO2) als Lüftungsparameter

Formaldehyd

 

Zusätzlich wurden vom Arbeitskreis Innenraumluft folgende Positionspapiere verfasst:

Externe Verknüpfung Schimmelpilze in Innenräumen

Externe Verknüpfung Lüftungserfordernisse in Schul-, Unterrichts- und Vortragsräumen

Externe Verknüpfung Schadstoffvermeidung in Saunaanlagen

Externe Verknüpfung Technische Bauteiltrocknung

Externe Verknüpfung Luftströmungen in Gebäuden

Externe Verknüpfung Gerüche in Innenräumen

Externe Verknüpfung Verbrennungsprozesse und Feuerstellen in Innenräumen 

Beratung und Service

Das Referat Luftreinhaltung der Abteilung 15 führt schwerpunktmäßig Beratungen im Zusammenhang mit Schadstoffen im Innenraum durch. Für gewisse Schadstoffe (z.B. Formaldehyd) bieten wir eigene Orientierungsmessungen an. Falls Sie glauben, dass die Raumluft zu Hause, im Büro, in der Schule etc. übel riecht oder sonstige Qualitätsmängel aufweist, so wenden Sie sich an uns. 


Links zum Thema
 

Externe Verknüpfung Österreichische Plattform zur "Raumluft"

Externe Verknüpfung Umweltbundesamt Deutschland - Innenraumlufthygiene

Externe Verknüpfung APUG Aktionsprogramm Umwelt und Gesundheit (Deutschland) - Innenraumluft

Externe Verknüpfung European Environment Agency - Indoor Air Quality 

Externe Verknüpfung International Society of Indoor Air Quality and Climate

Externe Verknüpfung International Centre for Indoor Environment and Energy

Externe Verknüpfung WHO Europe - Housing and Health

Externe Verknüpfung U.S. Enviromental Protection Agency - Indoor Air Quality

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).