Link zur Startseite LUIS

Abwasser

Kläranlagenkontrollen und Abwasserentsorgung in der Steiermark

Wasser wird durch die Nutzung in den verschiedensten Bereichen und Prozessen in seiner Eigenschaft derart verändert, dass es Gewässer in ihrer Beschaffenheit zu beeinträchtigen oder zu schädigen vermag. Die dabei anfallenden Abwässer enthalten je nach Herkunft und Entstehung zahlreiche Inhaltsstoffe in gelöster und ungelöster Form, organische Verbindungen u.v.a.m.  

Um die natürliche Beschaffenheit des Wasser nach seiner Nutzung wieder herzustellen, muss Abwasser vor seiner Einleitung in ein Gewässer in Kläranlagen behandelt werden. Im Zuge der Abwasserbehandlung werden mittels mechanisch/physikalischen, biologischen und chemischen Reinigungsverfahren die unerwünschten Inhaltstoffe wieder entfernt. 

Die Benutzung und Bewirtschaftung sowie die Reinhaltung und der Schutz der Gewässer und des Grundwassers wird in Österreich durch das Externe Verknüpfung Wasserrechtsgesetz 1959 i.d.g.F. geregelt.

Kläranlagenkontrollen in der Steiermark

In der Steiermark werden derzeit die Abwässer von über 90% der Einwohner über eine öffentliche Abwasserbehandlung entsorgt.

Die Funktion der Abwasserreinigungsanlagen wird nicht nur regelmäßig geprüft sondern auch behördlich überwacht.

 

Die Ergebnisse der Externe Verknüpfung Kontrollen von kommunalen und betrieblichen Abwasserreinigungsanlagen werden in Form von Berichten periodisch publiziert.
 

Hier finden Sie aktuelle Beiträge zu den Themen:


  • Kommunale Abwasserreinigungsanlagen 
  • Kanal-Nachbarschaften 
  • Kläranlagen-Nachbarschaften 
  • Indirekteinleiter
  • Berichte
  • War diese Information für Sie nützlich?

    Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

    Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).