Link zur Startseite

Bis 31. Dezember 2020 sind alle Brauchtumsfeuer verboten.

Sonderbestimmung der BrauchtumsfeuerVO!

VERBOTEN © Land Stmk. A14
VERBOTEN
© Land Stmk. A14

Nach den Bestimmungen des Bundesluftreinhaltegesetzes ist das Verbrennen von pflanzlichen Materialien außerhalb dafür genehmigter Anlagen ganzjährig verboten.

ACHTUNG: Externe Verknüpfung Die Ausnahmen für das Entfachen von "Brauchtumsfeuern" wurden aufgehoben! Auch Osterfeuer und Feuer zur Sommersonnenwende sind in der Steiermark heuer nicht erlaubt!

Schädlings- und krankheitsbefallene Materialien?

Nach den Bestimmungen der Verordnung des Landeshauptmannes vom 8. August 2012 über die Zulässigkeit von Ausnahmen vom Verbot des Verbrennens biogener Materialien außerhalb von Anlagen (Externe Verknüpfung Verbrennungsverbot-AusnahmenVO) ist das Verbrennen von schädlings- und krankheitsbefallenen Materialien zulässig, wenn

  1. dies zur wirksamen Bekämpfung von Schädlingen und Krankheiten unbedingt erforderlich ist und
  2. keine andere ökologisch verträgliche Methode anwendbar ist.

Das Verbrennen von schädlings- und krankheitsbefallenen biogenen Materialien ist der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde bis spätestens 24 Stunden vor dem Entzünden des Feuers zu melden und in geeigneter Form (z.B. mittels Fotos) zu dokumentieren. Die Bezirksverwaltungsbehörde hat die notwendigen Ermittlungen durchzuführen. Auf Verlangen sind die Dokumentationen der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde vorzuweisen.

Weitere Fachinformationen:

Mit Feuerbrand befallene Pflanzen oder Pflanzenteile:
Info am Agrarserver | Externe Verknüpfung Info der Landwirtschaftskammer Steiermark

Buchsbaumzünsler: 
Externe Verknüpfung Info des Umweltanwaltes

 


Für den Inhalt verantwortlich: Dipl. Ing. Erich Gungl, Telefon: (0316) 877-4328
Letzte Änderung: 2. April 2020

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).