Link zur Startseite

T.1 OBERES ENNSTAL

Täler

Recht gut eingebürgerte Bezeichnung für das steirische Ennstal oberhalb des Grimming. Der im Vergleich zum mittleren Ennstal, zu dem keine scharfe Grenze existiert, nur schmal entwickelte Talraum wird vor allem von Schwemm- und Murenkegeln der Seitenbäche geprägt.

(Verfasser: Prof. Mag. Dr. Gerhard Karl LIEB)

Externe Verknüpfung Darstellung im Digitalen Atlas

Oberes Ennstal. Blick von der Hochwurzen (Schladminger Tauern) nach Nordwesten auf das Obere Ennstal bei Schladming (links vorne). Am Fuß der Dachsteingruppe zur Linken (Gipfel in der Bildmitte von links nach rechts: Stoderzinken, Kammspitz, Grimming) erstreckt sich eine Reihe von terrassenartigen Hochflächen, von denen Teile im Bild gut erkennbar sind.
Oberes Ennstal © Gerhard Karl Lieb
Oberes Ennstal
© Gerhard Karl Lieb
Oberes Ennstal. Blick vom Stoderzinken (Dachsteingruppe) nach Südosten auf das Obere Ennstal im Raum Gröbming (der links vorne sichtbare Marktort liegt auf einer Hochfläche oberhalb des sich von rechts nach links durch das Bild ziehenden Sohlentales). Den Hintergrund bilden die Niederen Tauern mit dem Gumpeneck (Wölzer Tauern) in der Bildmitte.
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).