Natur und Landschaft

P.2 NEUMARKTER PASSLANDSCHAFT

Passlandschaft

Gut eingebürgerte Bezeichnung für die geräumige Senke zwischen dem Oberen Murtal im N (dorthin mit dem Neumarkter, 894 m, und dem Perchauer Sattel, 995 m, zwei niedere Übergänge) und dem Einzugsgebiet der Drau (Hörfeldbach ins Görtschitztal nach SE, Olsa zur Metnitz nach SW). Der vom pleistozänen Murgletscher ausgestaltete und von glazialen und fluvioglazialen Sedimenten erfüllte Raum mit im Zentrum sanftwelligem Relief trennt die Gurktaler von den Seetaler Alpen zwar sehr markant, ist gegen diese jedoch nur schwierig linienscharf zu begrenzen.

(Verfasser: Prof. Mag. Dr. Gerhard Karl LIEB)

Externe Verknüpfung Darstellung im Digitalen Atlas

Neumarkter Passlandschaft. Tiefblick vom Zirbitzkogel nach Westen auf die von eiszeitlichen Gletschern geweitete Passlandschaft von Neumarkt, im Hintergrund links der Kalkstock der Grebenzen (Gurktaler Alpen), darüber die Niederen Tauern (Zentralalpen).
Neumarkter Passlandschaft  © Gerhard Karl Lieb
Neumarkter Passlandschaft © Gerhard Karl Lieb
Neumarkter Passlandschaft. Blick von Mariahof über die breite, vom eiszeitlichen Murgletscher ausgeweitete Senke des Neumarkter Sattels nach Nordwesten zu den Schladminger Tauern. Der bewaldete Bergrücken im Mittelgrund links (Blasenkogel) gehört zu den Gurktaler Alpen.
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).