Natur und Landschaft

B.1 AUSSEER BECKEN

Becken

Gut eingebürgerte Benennung des geräumigen, von den Plateaurändern und Vorbergen der Dachsteingruppe und des Toten Gebirges eingefaßten Talkessels am Zusammenfluß der 3 Quellflüsse der Traun. Das weithin wellig-hügelige morphologische Erscheinungsbild des Beckens wird von Abtragungs- und Aufschüttungsformen der pleistozänen Kaltzeiten geprägt und greift in den glazialen Ausräumungswannen des Altausseer und Grundlsees deutlich in den Gebirgskörper des Toten Gebirges zurück.

(Verfasser: Prof. Mag. Dr. Gerhard Karl LIEB)

Externe Verknüpfung Darstellung im Digitalen Atlas

Ausseer Becken. Tiefblick vom Loser nach Süden auf den Altausseer See und das Herzstück des Ausseer Beckens um Bad Aussee (hinten). Geräumige Talweitung geologische bedingt, von eiszeitlichen Gletschern geformte Landschaft eines kleinen inneralpinen Beckens.
Ausseer Becken © Gerhard Karl Lieb
Ausseer Becken© Gerhard Karl Lieb
Ausseer Becken. Tiefblick vom Sandling (Totes Gebirge) nach Südosten in das von mehreren Ausläufern des Toten Gebirges begrenzte Ausseer Becken mit dem Altausseer See (links vorne), der eine von eiszeitlichen Gletschern ausgeschürfte Wanne erfüllt. Im Hintergrund (rechts der Bildmitte) der Grimming (Dachsteingruppe) und die Niederen Tauern (hinterste Horizontlinie).
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).