Natur und Landschaft

B.5 AFLENZER BECKEN

Becken

Gut eingebürgerter Name für das inneralpine Becken am Südfuß der Hochschwabgruppe. Es beinhaltet neben sanften Hängen und Riedeln aus tertiären Lockergesteinen auch z.T. sehr mächtige fluvioglaziale Sedimente des Pleistozäns in Form von Terrassenkörpern. Die gewählte Begrenzung schließt im W die relativ schmale, genetisch jedoch klar dem Gebiet zugehörige Talweitung von Etmißl mit ein, die übrige Begrenzung ist geologisch und morphologisch recht klar vorgezeichnet.

(Verfasser: Prof. Mag. Dr. Gerhard Karl LIEB)

Externe Verknüpfung Darstellung im Digitalen Atlas

Aflenzer Becken. Blick vom Rauschkogel nach Südwesten zur Senke des Aflenzer Beckens, die von karbonatischen (vorne) und silikatischem Mittelgebirge (hinten) umgeben wird, ganz im Hintergrund das Steirische Randgebirge (Mürzsteger und Mürztaler Alpen/Nordalpen).
Aflenzer Becken © Gerhard Karl Lieb
Aflenzer Becken© Gerhard Karl Lieb
Aflenzer Becken. Blick von der Auffahrt zur Schießlingalm (Hochschwabgruppe) nach Südwesten ins Aflenzer Becken. Seine tertiären und eiszeitlichen Lockergesteine bilden sanfte, vor allem als Grünland genutzte Formen, die mit dem Waldmittelgebirge der Mürztaler Alpen im Hintergrund (Floning, links der Bildmitte) kontrastieren.
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).