Link zur Startseite

Mobile Luftgütemessungen Graz - Jakomini

Mobile Messung 2002 
Mobile Messung 2002

Die Luftgüteuntersuchungen Graz - Jakomini wurden auf Ansuchen des Bezirksrates im Zeitraum vom 07.02. bis 15.04.2002 als Zustandserhebung der örtlichen Immissionssituation im stark frequentierten Kreuzungsbereich Conrad von Hötzendorfstraße - Fröhlichgasse durchgeführt, um die vorherr- schenden lufthygienischen Bedingungen zu erheben und beurteilen zu können. 

Immissionsklimatisch können die Bedingungen während der Messperiode als repräsentativ bezeichnet werden.

Bezüglich der vornehmlich verkehrsrelevanten Luftschadstoffe Schwebstaub (TSP), Stickstoffmonoxid, Stickstoffdioxid und Kohlenmonoxid wurden aufgrund der Lage des Messstandortes an der Kreuzung sehr stark befahrener Hauptverkehrsstraßen im Vergleich mit anderen Grazer Stationen über die gesamte Messperiode hinweg deutlich überdurchschnittliche Belastungen registriert, womit der Standort auch steiermarkweit zu den Bereichen mit den höchsten Belastungen zu zählen ist.

Hinsichtlich des Primärschadstoffes Schwefeldioxid wurde sowohl für die Grundbelastung (längerfristige Mittelwerte) als auch für die Spitzenkonzentrationen ein im innerstädtischen Vergleich durchschnittliches Konzentrationsniveau festgestellt.

Die Ozonwerte blieben in einem der Jahreszeit und der Lage des Standortes entsprechenden Konzentra- tionsbereich. Während einer ausgeprägten Hochdruckwetterlage Anfang April wurde der maximale Acht- stundenmittelwert nach dem Immissionsschutz-gesetz-Luft ebenso wie der empfohlene Vorsorgegrenz- wert der Österreichischen Aka-demie der Wissenschaften für den maximalen Halbstundenmittelwert überschritten.


Externe Verknüpfung Download als pdf

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).