Klimaregion Ostabdachung der Gleinalpe

B.2 Ostabdachung der Glein-, Stub-, und Packalpe

 

Charakteristik
Diese Klimaregion erstreckt sich entlang des Randgebirgsbogens beginnend nördlich des Reinischkogels bis zur Gleinalpe und vertikal vom Randgebirgsfuß in einer Seehöhe von 500/600 m bis ca. 1200 m. Sie wird durch Ausläufer des Randgebirges mit teils gut entwickelten Niveaus, speziell in etwa 900-1000 m, und dazwischen eingeschnittenen Kerbtälern geprägt.

Ein wesentlicher Faktor des Klimas ist die abgeschirmte Lage durch das Randgebirge selbst bzw. den Alpenhauptkamm. Dadurch werden die Ausbildung lokaler Tal- und Hangwindsysteme, aber auch regionaler bzw. modifizierter Gradientwinde begünstigt.

Wind
Ferner dominiert in dieser Abdachung im Jahresgang der Durchlüftung das Maximum im Frühjahr, erst oberhalb einer Seehöhe von ca. 1000 m beginnt sich der Jahresgang der Durchlüftung umzukehren und die Windgeschwindigkeiten im Winter nehmen markant zu. Parallel dazu werden auch die Hauptwindrichtungen beeinflusst, die im höher gelegenen Teil dieser Region vorwiegend aus dem Sektor W bis SW, im Bereich der Gleinalpe eher aus W bis N kommen.

Temperatur
Die Jahresmittel der Temperatur umspannen einen Bereich von 5° bis etwa 9°, für den Jänner können Werte von -3 bis -1,5 °C, im Juli von 14 bis 18,5 °C veranschlagt werden, womit im tiefer gelegenen Teil der Region auf begünstigten Hängen noch Weinbau, zumindest jedoch noch Obstbau (noch relativ geringe Frostgefährdung) möglich ist.

Im höher gelegenen Teil nimmt dann sukzessive die Gunst für den Wintertourismus zu, wenngleich die Schneesicherheit wegen der relativ großen Variabilität der Winterniederschläge ein Problem darstellt: Die Gunst lässt sich auch in einer gegenüber den Tallagen des Vorlandes um 5 - 10 % erhöhten relativen Sonnenscheindauer begründen, da die meisten Hochnebeldecken eine Obergrenze von ca. 900-1000 m aufweisen.

Niederschlag
Der obere Teil der Region befindet sich somit zum überwiegenden Teil über den winterlichen Inversionen, im Sommerhalbjahr praktisch zur Gänze. Die Niederschläge umspannen den Bereich von ca. 950 bis 1100 mm mit einem Minimum im Winter (Jänner 30-40 mm) und Maximum im Sommer (Juli 130-160 mm), wobei der Gewitterreichtum zu erwähnen ist.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).