Klimaregion Mürzsteger Alpen

F.6 Mürzsteger und Türnitzer Alpen

 

Charakteristik
Diese Zone zeigt keine klare Unterscheidung zu den Wesenszügen der nördlichen Kalkalpen, auch geologisch betrachtet, da der gesamte Alpenbogen immer schmäler und niedriger wird. Der Schneeberg ist letztlich der östlichste 2000-er, jedoch bereits auf niederösterreichischer Seite.

Niederschlag
Die Zone F.6 darf demnach als Zone 1. Ordnung bezüglich Stauniederschläge aus dem Sektor West bis Nord angesprochen werden. Die Niederschläge fallen auch nur wenig geringer aus als etwa in Hieflau (Goll Rad 1400 mm in 960 m Seehöhe).

Die Zone ist als ausgesprochen schneereich zu bezeichnen, wobei ein sekundäres kleines Maximum des Niederschlages im Dezember auftritt (Zahl der Tage mit Schneedecke in Goll Rad 130 d/a, auf der Leeseite in Mürzsteg noch 116,7 d/a).

Die Klimazüge erfahren wie auch bei den Zonen F.1 bis F.5 eine Wandlung von ausgeprägt maritim von der Luvseite zu mäßig maritim an der Leeseite. Dies drückt sich vor allem in der Verringerung der Winterniederschläge aus, während im Sommerhalbjahr durch Konvektionsregen die Unterschiede deutlich geringer ausfallen.

Bezüglich der anderen Parameter wie Nebel und Temperatur gelten die Aussagen der Zone F.1.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).