Klimaregion Ennstal

G.1a Paralleltal Ramsau

 

Charakteristik
Bei dieser Ergänzungszone handelt es sich ähnlich wie im Murtal um ein Paralleltal, das am Südfuß des Dachstein liegt (Referenzstation Ramsau in 1175 m). Der Abschnitt ist im Winter thermisch begünstigt (Jänner -4,4 °C), jedoch sommerkühl (Juli 13,5 °C).

Es sei darauf hingewiesen, dass es allerdings auch Abschnitte in der Zone G.1a gibt, speziell nach Osten zu, wo die Kaltluftgefährdung wieder zunimmt.

Niederschlag
Hinsichtlich der übrigen Klimaelemente gibt es kaum Abweichungen von der Zone G.1, sieht man davon ab, dass entsprechend der Seehöhe etwa die Zahl der Tage mit Schneedecke höher ist als im Ennstal (143 gegenüber 104 in Schladming). Dies bedeutet einen Gunstaspekt bezüglich der Schneesicherheit, wenngleich die Niederschläge insgesamt nur wenig höher sind als im Ennstal (ca. 1200-1300mm, etwa so viel wie in St. Nikolai).

Die Zahl der Frosttage erreicht immerhin noch 165 d/a - etwa analog zu St. Nikolai oder Gröbming, die der Sommertage 13 d/a. Bezogen auf die Seehöhe darf das Klima in der Ramsau als relativ nebelarm angesprochen werden (48 d/a). Die Durchlüftung ist infolge des Schutzes durch den Dachstein eher mäßig (1,5 m/s als Jahresschnitt bei 45 % Kalmen); westliche Winde dominieren.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).