Klimaregion Dachsteingruppe

H.1 Dachsteingruppe mit Grimming

 

Diese Zone umfasst den gesamten Bereich des Dachsteinmassivs ab einer Seehöhe von ca. 1000 m (mit Ausnahme der Zone G.1a/Ramsau, ab ca. 1300 m).

Niederschlag
Diese Zone zählt mit dem Ausseer Land zu den niederschlagsreichsten in der Steiermark infolge der Staulage 1. Ordnung bei Strömungslagen aus dem Sektor West bis Nord. Der Jahresniederschlag dürfte in den Kammlagen bzw. auf dem Schladminger Gletscher ca. 3000 mm erreichen; exakte Messwerte sind wegen der Messproblematik infolge Windeinfluss nicht zu erzielen.

Außerdem zeichnet sich dieses Klima durch einen großen Nebelreichtum aus (aufliegende Wolken). Die Niederschlagszunahme ist an der Südseite (Leeseite) stärker ausgeprägt als an der Nordseite).

Lawinengefährdung
Der Schneereichtum beschert allerdings auch ein erhöhtes Risiko an Lawinen, die speziell an der Südseite der Gebirgsmassive abgehen können.

Wind
Das Klima darf als winterkaltes, sommerkühles Gebirgslagenklima angesprochen werden, das vor allem im Winter als reizstark in Erscheinung tritt, zumal die Windgeschwindigkeiten ihr Maximum erzielen (Krippenstein im Feb. 4,5 m/s). In den Kammlagen erreichen die Jahresmittel der Windgeschwindigkeiten 6m/s und mehr (dadurch großes Risiko durch Schneeverfrachtung).

Thermisch betrachtet können am Dachsteingipfel folgende Werte erwartet werden: Jänner -13 °C, Juli 1,5 °C. Jahresmittel -6 °C; Frosttage 321 d/a, Eistage 248 d/a, 0 °C Grenze des Jahresmittels in ca. 2000 m Seehöhe.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).